Aktuelle Themen von Hartpenning muckt auf:

1. Verhinderung der Westumgehung von Großhartpenning auch als Zerstörung des
einzigen Holzkirchner Naherholungsgebiets.

2. Verhinderung der Südumgehung von Holzkirchen als Erschließungsstraße und
Verkehrsbedrohung für Großhartpenning.

3. Vorschlag einer überregionalen Trassenführung, die sowohl den
Queralpengüterverkehr als auch den Nord-Süd-Ausflugsverkehr aus den
Wohngebieten Holzkirchen, Großhartpenning, Piesenkam und Waakirchen
ableitet.

4. Verlagerung des Pendler- und Ausflugverkehrs von der Straße auf die Schiene.
Ertüchtigung der BOB-Strecken ins Oberland für höhere Zugfrequenz.
Im ersten Schritt – Einrichtung eines Tölz-Expresszugs morgens und abends
speziell für die Tölzer Berufspendler.

5. Verkehrsberuhigende und -entschleunigende Maßnahmen / Querungshilfen an
der Ortsdurchfahrt der B13 durch Großhartpenning (Bürgerantrag wurde vom
Verein bereits gestellt).

6. Einheimischenprogramm für Hartpenninger.

7. Wiederbelebung des alten Schulhaus in Grosshartpenning – z.B. aktuell Verwendung für Hortplätze, kostengünstige Renovierung – Einbindung der örtlichen Industrie und der Handwerker

8. Aufnahme der einmalig schönen Hartpenninger Würm-Endmoräne als wertvoller
Geotop in das Geotopkataster des Landesamts für Umwelt.

9. Errichtung eines einmaligen eiszeitlichen Geotop-Lehrpfades in Verbindung mit
den benachbarten Katastergeotopen Kaltenbachquelle, Teufelsgraben,
Kirchseebachschwinde, Hackensee als Gletschertor, Nagelflufelsen am
Hackenseeweg, Aussichtspunkt Asberg auf die glaziale Serie im Süden und die
durch Solifluktion geglättete Riß-Endmoräne im Norden als touristische
Attraktion.

10. Schaffung von Hagbepflanzungen der ursprünglichen Ehgartenlandschaft in
Hartpenninger Fluren. Schaffung eines Vogelschutzgebietes.