Lieber eine schlechte Lösung, als gar nichts!

Albert Kraml Holzkirchner Merkur

Wer sich die Kommentare der Befürworter einer ortsnahen Transitstrecke genauer anschaut wird feststellen das es ihnen völlig egal ist was mit Hartpenning passiert.

Verlierer wird es immer geben

Erna33

Dazu ein guter Bericht von unseren Freunden der Stop Südumgehung

http://stop-suedumgehung.de/2014/11/21/wir-hartpenning-verheizt/

Wird Hartpenning verheizt? Interessanter Bericht auf Stop Südumgehung
Facebookby feather

Ein Gedanke zu „Wird Hartpenning verheizt? Interessanter Bericht auf Stop Südumgehung

  • 1. Dezember 2014 um 1:46
    Permalink

    Die Befürworter der geplanten Transitstrecke nennen sich
    Schutzgemeinschaft. Wen oder was wollen sie denn mit dieser Lkw Schleuse schützen?
    Hartpenninger Bürger gehören ebenso zum Markt Holzkirchen wie die Thanner, Sufferloher und Marschaller. Die maximale Verlagerung des zusätzlichen Verkehrs der B 472 auf diese Ortsteile zu fordern ist wohl grob egoistisch und rücksichtslos. Die dargestellten Fakten und Wünsche der Schutzgemeinschaft sind äußerst haarsträubend. Wie z.B. eine komplette Ringumfahrung, hierzu fehlte ja dann auch noch die Flinspachtrasse, die früher schon angedacht war. Es wird keinen Ring geben! Ebenso wenig ein ruhiges Holzkirchen mit 17 000 Einwohner und wenn es so flott weiter wächst erst recht nicht. Das ist doch total unrealistisch…
    und Holzkirchen als unerträglich zu bezeichnen, ist wohl auch stark übertrieben. An schönen Tagen sind die Terrassen an den Hauptstraßen von der Bar Central, Alte Post, Kuhn, Franzetti und sogar beim Kraml voll besetzt. Macht Holzkirchen nicht schlechter als es ist!!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können.